Dozenten

Wolfgang Messner

Freier Journalist, Dozent

Wolfgang Messner, geboren 1963, arbeitete von 2002 bis 2014 für die „Stuttgarter Zeitung“ als Korrespondent für die Region Bodensee/Oberschwaben und war danach zwei Jahre lang als Landesredakteur in Stuttgart tätig. Zunächst wirkte er als Redakteur in Baden-Baden, davor war er freier Reporter, unter anderem beim Südwestfunk. Er schrieb für die „Süddeutsche Zeitung“, die „taz " und die „Welt“ sowie für den Zürcher „Tages-Anzeiger“.

2013 bekam er zusammen mit Daniel Gräber von der Badischen Zeitung den „Ralf Dahrendorf-Lokaljournalistenpreis“ verliehen. 2008 wurde er gemeinsam mit Josef-Otto Freudenreich, Meinrad Heck und Rainer Nübel „Journalist des Jahres“ in der Kategorie Lokales; 1995 erhielt er den Lokaljournalistenpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung „Sonderpreis 1945“ für die Artikelserie und das Buch „Erinnern – nicht vergessen“ zum Kriegsende in Mittelbaden.

Er ist Mitglied bei Netzwerk Recherche und investigativ.ch. 2015 gründete Messner zusammen mit Thomas Schuler und Meinrad Heck das Non-Profit-Journalismus-Projekt ProRecherche zur Verbesserung und Vertiefung der Rechercheausbildung. Er gibt Seminare in investigativem Journalismus bei der Journalistischen Berufsbildung JBB in Leinfelden-Echterdingen sowie an den Universitäten Eichstätt und Tübingen. Schreibt unter anderem für  SPIEGEL ONLINE, Kress.de und KressPro.

Kurse & Seminare